Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück

HERZLICH WILLKOMMEN

Wintervorträge 2021/2022

Am Donnerstag, den 18. November 2021, 19 Uhr, findet im Museumsquartier Osnabrück (Akzisehaus) die nächste Veranstaltung aus unserem Winterprogramm statt. Es referiert Siegrid Westphal, Osnabrück zum Thema "Justus Möser und das Lotteriewesen".

Lotterien als Finanzierungsintrumente waren seit dem späten Mittelalter in Europa bekannt und dienten unterschiedlichsten Zwecken, wobei schon frühzeitig der Rückbau von Kapital und Zinsen der Staatsschuld in den Fokus geriet. Allerdings war die Lotterie als Glücksspiel auch sozialethisch-theologisch umstritten, weil die Menschen nicht mehr auf Gott vertrauten, sondern ihr Glück im Spiel suchten. Der Vortrag möchte vor diesem aufgezeigten Spannungsfeld den Stellenwert der im Fürstbistum Osnabrück Mitte des 18. Jahrhunderts errichteten Klassenlotterie und die dabei eingenommene Rolle von Justus Möser diskutieren.

Aufgrund der Corona-Allgemeinverfügung der Stadt Osnabrück gilt die „2G-Regel”. Bitte halten Sie beim Besuch der Veranstaltung einen Nachweis über die vollständige Impfung oder einen Genesenennachweis bereit. Die Zahl der Sitzplätze ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich (info@historischer-verein-osnabrueck.de).

Informationen zu den weiteren Vorträgen finden Sie in der Rubrik "Termine". Das Gesamtprogramm finden Sie auch gebündelt als PDF unter "mehr":

2021-2022

Juli 2021

Publikationsdatenbank des Vereins wächst

Mit dem Relaunch der neuen Homepage im vergangenen Jahr hat der Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück auch einige neue technische Möglichkeiten hinzugewonnen. Unter anderem werden die Publikationen des Vereins jetzt in einer Datenbank aufgenommen und sind so besser recherchierbar. Die Datenbank beinhaltet bereits einen großen Teil der Vereinspublikationen.

Über die Suchfunktion können Sie nach Autor, Titel, Herausgeber, Rezensenten oder auch den Titeln einzelner Beiträge aus den Osnabrücker Mitteilungen recherchieren. Auch ist es möglich, die Publikationen nach Epoche, Region oder Reihe (zusätzlich) zu filtern. Unter anderem können so aktuell die Osnabrücker Mitteilungen von 1848 bis 1925 und ab ca. 2000 durchsucht werden. Auch wurden an dieser Stelle die Osnabrücker Mitteilungen von 1848 bis 1925 mit den bereits im Internet zu findenden Digitalisaten verknüpft.

Die noch fehlenden Publikationen sowie weiterführende Informationen/Metadaten sollen sukzessive nachgetragen werden. Es lohnt sich also, immer mal wieder reinzuschauen!

Zur Publikationsdatenbank des Vereins geht es hier.

Mehr Infos zum Projekt finden Sie hier.

Publikationsdatenbank-500x317

Februar 2021

Die ältesten Osnabrücker Mitteilungen bis 1925 „zu Tage gefördert“

Schon seit längerer Zeit, besonders aber im Sommer des verflossenen Jahres, war bei mehreren Freunden vaterländischer Geschichte der Wunsch rege geworden, daß sich für die Provinz Osnabrück ein ähnlicher Verein von Freunden der Geschichte und Landeskunde bilde, wie sie in andern Theilen des deutschen Vaterlandes bereits länger bestehen, namentlich zu Hannover der Verein für Geschichte Niedersachsens, zu Münster und Paderborn der Verein für Geschichte und Althertumskunde Westfalens.

Ein solcher Verein schien für unsere Provinz um so mehr wünschenswerth, als die Geschichte derselben, trotz der Reichhaltigkeit und Mannigfaltigkeit des Stoffs, von den bereits bestehenden Vereinen überhaupt keine oder nur eine sehr geringe Berücksichtigung gefunden hat.


So ist es im ersten Band der „Mittheilungen des historischen Vereins zu Osnabrück“ (heute: Osnabrücker Mitteilungen“) aus dem Jahr 1848 zu lesen. Bisher hatte man nur in den Bibliotheken oder im Lesesaal des Niedersächsischen Landesarchivs – Abteilung Osnabrück Zugriff auf die alten Bände – jetzt lässt sich darin bequem auch von zuhause aus lesen. Mehr Infos dazu auf unserem Blog: https://hvos.hypotheses.org/5600

mitteilungen1848-4

Der Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück stellt sich vor


Der Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück (Historischer Verein) wurde am 26. August 1847 durch den Bürgermeister von Osnabrück, Johann Carl Bertram Stüve, gegründet und gehört zu den ältesten Geschichtsvereinen Westfalens und auch Niedersachsens.

Seit seinem Bestehen verfolgt der Verein, dessen Wirkungsbereich bis heute den ehemaligen Regierungsbezirk Osnabrück umfasst, das Ziel, die wissenschaftliche Erforschung der Vergangenheit des Osnabrücker Landes, des Emslandes und der Grafschaft Bentheim zu fördern, die Ergebnisse zu sammeln und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Heute gehören dem Historischen Verein etwa 650 Personen an, die am Werden ihrer Region interessiert sind, die Publikationen des Vereins verfolgen, Vorträge besuchen, an Exkursionen teilnehmen und die umfangreiche Vereinsbibliothek in Anspruch nehmen.

Dr. Stüve

Termine

aktuelle Termine

Jahreshauptversammlung 2022

Mitgliederversammlung

10. März 2022 | Osnabrück | Museumsquartier Osnabrück, Vortragsraum

Alle Termine anzeigen >>

Publikationen

aus dem Vereinsprogramm

Alle Publikationen anzeigen >>