Über uns
Der Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück

Der Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück (Historischer Verein) wurde am 26. August 1847 durch den Bürgermeister von Osnabrück, Johann Carl Bertram Stüve, gegründet und gehört zu den ältesten Geschichtsvereinen Westfalens und auch Niedersachsens.

Seit seinem Bestehen verfolgt der Verein, dessen Wirkungsbereich bis heute den ehemaligen Regierungsbezirk Osnabrück umfasst, das Ziel, die wissenschaftliche Erforschung der Vergangenheit des Osnabrücker Landes, des Emslandes und der Grafschaft Bentheim zu fördern, die Ergebnisse zu sammeln und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Heute gehören dem Historischen Verein etwa 650 Personen an, die am Werden ihrer Region interessiert sind, die Publikationen des Vereins verfolgen, Vorträge besuchen, an Exkursionen teilnehmen und die umfangreiche Vereinsbibliothek in Anspruch nehmen.

Veröffentlichungen

Der Historische Verein gibt seit 1848 landeskundlich-geschichtliche Darstellungen und Untersuchungen heraus. Die Publikationen des Vereins erscheinen in folgenden Reihen: „Osnabrücker Mitteilungen“ (Jahrbuch des Vereins, für Mitglieder kostenfrei), „Osnabrücker Urkundenbuch“, „Osnabrücker Geschichtsquellen und Forschungen“ (wissenschaftliche Reihe) und „Heimatkunde des Osnabrücker Landes in Einzelbeispielen“. Seit 2017 wird das analoge Angebot durch ein wissenschaftliches Blog auf dem Portal hypotheses ergänzt.

Veranstaltungen

Im Winterhalbjahr veranstaltet der Verein Vorträge zur allgemeinen und regionalen Geschichte und Landeskunde. Während des Sommers finden Exkursionen statt, an denen auch Nichtmitglieder teilnehmen können. Unsere aktuellen Termine finden Sie hier.

Bibliothek

Die Bibliothek des Historischen Vereins umfasst zum heutigen Zeitpunkt ca. 25.500 Bände. Im Tauschverkehr erhält der Verein etwa 130 in- und ausländische Zeitschriftenreihen. Mehr Informationenen zur Vereinsbibliothek finden Sie hier.